Landschaftspflegeverband Landkreis Eichstätt e.V.


Hand in Hand für unsere Heimat

- im Aufbau -

Der Landkreis Eichstätt liegt mitten im Herzen des Naturparks Altmühltal (https://www.naturpark-altmuehltal.de). Seine abwechslungsreiche Landschaft lässt nicht nur bei Menschen die Herzen höher schlagen, sondern bietet auch für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten Heimat.

Besondere Juwelen im Landkreis Eichstätt

Ausgedehnte Wacholderheiden mit blütenreichen Magerrasen

Gungoldinger Wacholderheide


 

 

 

 

Nicht durch Zufall erinnern uns viele der Pflanzen der Magerrasen, wie die aromatisch duftenden rosa- bis lilafarbenen Blütenteppische aus Thymian und Majoran, an vorausgegangene Urlaube am Mittelmeer: heiße Bodentemperaturen von bis zu 40° Celsius im Sommer sind auf den häufig nach Süden geneigten Wacholderheiden keine Seltenheit! Außerdem ist es sehr trocken, weil Regen schnell abfließt oder im durchlässigen Karstuntergrund (Kalkgestein) schnell versickert. Die Wacholderheiden im Landkreis Eichstätt sind traditionelle Schafweiden, weil auf den steilen Hängen mit den wenig fruchtbaren und felsigen Böden keine anderen landwirtschaftlichen Nutzungen möglich waren. Über Jahrhunderte wurden die Weiden vergleichsweise intensiv genutzt, wodurch aufkommende Gehölze stets verbissen wurden und die Flächen automatisch offen blieben. Unter diesen ganz besonderen Bedingungen findet eine große Anzahl an spezialisierten Tier- und Pflanzenarten Heimat - so gehören Magerrasen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas!  

1  

Raritäten auf den Magerrasen des Landkreises Eichstätt

Heimische Orchideen


 

 

 

 







 

 

 

 






Naturnahe Wälder an den Hängen des Altmühltals und seinen Seitentälern sowie auf der Albhhochfläche


Alte Steinbruchhalden auf der Albhochfläche


Donauauwald im Nordosten des Landkreises